salatmaier789, faschingdienstag

und? hast wen getroffen?

ja, die mama mit den zwei mäderln, 7 und 10. die größere ist ja hochbegabt und die kleinere geht in den kurs „philosophieren für kinder“. damits auch was hat, sagt die mama.

und was erzählen sie so?

          na, die kleine war ziemlich aufgelöst.

schon wieder. was ist passiert?

nun, in der schule wurden faschingskrapfen ausgeteilt und sie hat sich keinen genommen, was der lehrerin auffiel. und als diese sie fragte, warum sie keinen isst, sage die kleine „ich will nicht fett werden“. als die lehrerin dann meinte, ob sie den krapfen jetzt gar wegwerfen soll, hat das mäderl sich erbarmt und gesagt, „dann nehm ich ihn halt meiner großen schwester mit“ und hat ihn heimgenommen.

und? freute sich die große?

iwo. als die kleine mit ihrer krapfengeschichte fertig war, hat ihr die große nicht nur das übliche hirnpatzl gegeben, sondern eine tätschn.

na bumm. und was geschah mit dem faschingskrapfen?

den hat der papa gegessen und gesagt, „ist schon wurscht. ich bin eh immer der teschek*!“ und weg war er.

wer? der papa?

nein. der krapfen…

tätschn: ohrfeige                        teschek: der ausgenutzte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.