salatmaier 732, minidrama 9 – die Surreale

Coronanews:

März 2020: Die Katastrophe ist da. Millionen und Abermillionen von Toten erwarten uns. Und Oma und Opa an den Beatmungsgeräten erwarten uns, von denen es aber nicht ge nügend für alle Omas und Opas gibt. Oje, Oje, herrjemine!!!  Wenn wir jetzt brav zu Hause bleiben und uns einschränken, dann können wir die nächste Wintersaison retten. Und bald mal wieder aufsperren. Oder doch. Oder nicht. Oder vielleicht. Oder mehr oder weniger. Aber ganz bestimmt wird es bald April. 1. April: April, April – wir machen doch nicht auf! HAHA! Was hattet ihr denn gedacht? Und Ostern gibt es heuer auch nicht. Das war kein 1. April!

Mai 2020: Die Katastrophe lauert. Bleiben sie möglichst zu Hause, auch wenn wir von Amts wegen dies momentan nicht länger verhängen.Schränken Sie sich ein. Alles ist katastrophal. Wir sterben bald. Oma und Opa sind in höchster Gefahr, obwohl wir sie einschränken!

Juni 2020: Die Katastrophe wird uns bis 2023 nicht verlassen. Tragen sie Masken, auch beim Eis essen und essen sie nach Möglichkeit gar kein Eis. Das könnte vielleicht, wir wissen es nicht ganz sicher, zum Tod von Oma und Opa führen. Nur, weil Sie sich nicht einschränken. Sie essen ihr Eis aus Solidarität nicht. Weil die Leute im Altenheim auch keins essen. Denen ist es vergangen. Also, schränken wir uns endlich ein.

Juli, August 2020:Die Katastrophenredner im Parlament sind in Sommerpause. Sie essen Eis. Wir können eh nicht wirklich reisen, sogar ich fahr nicht nach Schweden. Nicht weil ich Angst habe vor der Coronakatastrophe, sondern weil ich befürchte, dass mich die Merkel nach der Wiedereinreise quarantänemäßig einsperrt in ihrem Arbeiter und Bauernstaat und mir der Söder mit einem Staberl in der Nase bohrt, während er vor Coronalust, jodelt. Ich habe meine Reisefreiheit eingeschränkt. Meine Redefreiheit schon lange.

September 2020: Die Schule beginnt. Tägliche neue Meldungen, Horrorzahlen. ALARM! Gefährder sind schuld. Coronaprotester, ähm Leugner, sind schuld, weil sie ihre Proteste nicht einschränken. Es wird keinen weiteren lock-down geben, wenn wir es schaffen, die Zahlen unten zu halten. Wir tragen Masken, wir halten Abstand, wir tun nix, was wir normalerweise tun, WEIL: so können wir die Wintersaison retten. So können wir Omi und Opi retten. Und den blöden Babyelefanten auch. Und die Nasenstaberl auch. Die schränken wir übrigens nicht ein.

Oktober 2020: Wenn wir alles richtig machen und sonst nix passiert und uns einschränken, dann können wir die Wintersaison retten. Fahren Sie nicht fort, gehen Sie nicht aus – wir retten Oma und Opa und die Wintersaison.

November 2020: Lock-down. Endlich müssen sich alle einschränken. Was haben Sie denn gedacht? Wenn die Leute nicht atmen täten, nicht rausgehen täten, kein Eis gegessen hätten, an Oma und Opa gedacht hätten, DANN bräuchten wir keinen lock down. aber so, müssen wir einen machen, um die Wintersaison zu retten und ein bescheidenes Weihnachten mit der Familie feiern zu können. Jetzt schränken Sie sich doch endlich ein! Sonst machen wir das für Sie. Aber so richtig wirklich!

Dezember 2020: Wir brauchen Lockdownverlängerung. Wir haben uns nicht genügend eingeschränkt.  Oma und Opa geht es nicht so gut.  Wenn wir uns ordentlich benehmen und endlich einschränken, dann können wir vielleicht Weihnachten heuer stattfinden lassen.  Fragen Sie sich selbst: Bin ich brav? Verdiene ich ein Weihnachten? Verdienen die Wirte eine Wintersaison und die Hoteliers? Welche Wintersaison? Wenn wir alle auf den Kanzler hören und uns zum Nasenstaberltest anstellen, dann findet heuer der Winter statt, sonst verlegen wir ihn in den Sommer, denn wir können alles, was wir wollen. Aber bis dahin, müssen wir uns einschränken, sagt der Kanzler.

Weihnachten fand kaum statt. Die Wintersaison begann nicht. Oma und Opa vegetieren vor sich hin. Niemand isst Eis. Es ist eh Winter. So viel Schnee und wir können nicht Schifahren, weil es keine Wintersaison gibt. Bald gibt es Opa nicht mehr. Wir haben ihn seit März insgesamt 4 x 20 Minuten gesehen.  Seine Besuchszeit wurde eingeschränkt. Er hat gesagt, er hält nicht mehr durch, ohne uns. Dabei essen wir kein Eis wegen ihm und alle verlieren ihre Arbeit wegen ihm, ihr Einkommen wegen ihm, ihren Lebenssinn wegen ihm, ihre Wintersaison wegen ihm…

Jänner 2021: Gott sei dank, gibt es die britische Virusmutation. So können die Politiker uns noch mehr aufhalsen, uns noch mehr quälen, uns noch mehr einschränken, alles Unangenehme verlängern, damit die Wirtschaft endgültig wirklich getötet wird – Södolf jodelt. Es wird nicht enden, auch nicht, wenn wir brav sind und uns einschränken. Die Wintersaison findet, wie letztes Jahr im März angekündigt, heuer im Juli statt. Oma und Opa vegetieren vor sich hin. Genaugenommen, hat meine Oma den Winter aber eh nie so geliebt. Also, wozu eine Saison?

2024 – Ich rufe in den Bergen, während mir der Schnee bis zum Hals reicht und darum, meine Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist:    I S T     D A     J E M A N D  ??

Ich höre Jodeln in der Ferne? Wer kann das sein?

Mir schwant entsetzliches. Wenn ich jetzt könnte, tät ich mich vom Berg stürzen. Aber ich muss mich einschränken; ich stecke fest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.