salatmaier 573, washington so nah!

also, jetzt ist es aber genug!

          was denn, meine liebe?

in einer österreichischen lokalzeitung schreibt eine frau einen leserbrief an einen senator in der usa, ob er sich eh noch in den spiegel schauen kann, weil er trumps ansinnen von der schnellen wahl der neuen richterin unterstützt. sag mal, drehen jetzt alle durch?

nach jahrelangem medialen trommelfeuer in den lokalen medien über trump, haben vielleicht manche das gefühl, dass washington gleich hinter österreich liegt und so was wie ein kronland ist?

oder unser schrebergarten.

genau. und unsere braven linken journalisten sind die gärtner, die endlich mit eisernem besen in amerika für ordnung sorgen.

wenns so weitertun, dann können sie sich im irrenhaus für einen gärtnerposten bewerben.

ja, falls der trump noch mal gewählt wird, ist das für manche eine echte option…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.