salatmaier 513, ampel

und? bewirbt sich der zaberlenkel nun für die abteilung coronampel vom anschober oder nicht?

nein. die frau zaberl sagt, er hat einen probetag mit dem gesundheitsminister verbracht und entschieden, diese abteilung ist ihm zu stramm.

zu stramm? die abteilung vom entspannten rudi? geh, sag!

nun, er saß mit dem gesundheitsminister in einem ganz kleinen, dunklen kammerl  – labor genannt – vor einer leinwand und der anschober hat ihm zahlen und städtenamen gesagt. daraufhin musste der zaberl die corona-ampeln mittels eines joysticks in ganz österreich blitzschnell rauf oder runterverschieben, manchmal innerhalb kürzester zeit. erst rauf, gleich drauf runter. nach einer viertelstunde wieder rauf. als wär der anschober auf speed. dem zaberl wurde ganz schwindlig von rauf und runter, zahlen und städten. und charly hat ihn der anschober auch immer genannt, obwohl er gar nicht charly heißt.

er nannte ihn charly?

ja, ständig rief der anschober: charly! kufstein –zwei infizierte – ampel rauf! dann musste der zaberl sofort auf gelb stellen. gleich darauf: charly – kufstein – ein mal fehlalarm – ampel runter! Und er musste die ampel wieder auf grün stellen. und der zaberlenkel musste immer wiederholen: kufstein auf gelb! oder: salzburg auf grün! zu dienstschluss hat es vor dem zaberl seinen augen nur noch geblitzt, sagt die frau zaberl, und in der nacht hatte er einen albtraum. er bewirbt sich doch lieber für die abteilung geheimdienst oder etablissementkontrolle im sittenwächteramt. da ist es ruhiger, hat der zaberl gesagt.

etablissementkontrolle im sittenwächteramt stell ich mir sehr entspannt vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.