salatmaier 488, so schauts aus

also weißt! angesichts der politischen weltlage, denke ich, dass wir mal wieder unsere hausbar befüllen müssen.

aha. wie schauts leicht aus?

schnaps weg, wegen blümels budget. gin weg, wegen europäischer wirtschaftslage. whiskey sparen wir auf für november zum amerikanischen wahlergebnis. cognac becherten wir, als sich unsere zwei kompetentesten minister – der blümel und er anschober – zu finanzgesprächen trafen. viel entsetzliches darf nimmer passieren. wir haben nur noch einen wodka, einen tequila und einen rum aus cuba.

ich würd sagen, die weltpolitik kommt uns und unsrer leber teuer zu stehen…

2 Antworten auf “salatmaier 488, so schauts aus”

  1. Liebe Mia,
    ich wollte Sie nicht als Alkoholiker einstufen :-)), Antialkoholiker bin ich immer noch nicht und in meinen aktiven Musikantenzeiten stand der Bühnenrand immer voller Biergläser – wir haben nichts verkommen lassen. Jetzt genieße ich gerade ganz gepflegt ein Gläschen Spätlese.
    LG Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.