salatmaier 481, die gsundheit

hohelied auf die gsundheit

hauptsache gsund.

genau. nix ist wichtiger als gsund sein.

und ja nicht sterben! nix wird hier gestorben, verstanden! die kanzler und auch die *innen habens verboten.

eben. lieber eingesperrt, als nicht gesund.

ja, lieber kein geld, als nicht gesund.

und lieber einsam, als nicht gesund.

genau – lieber dumm, als nicht gesund.

und auch lieber hässlich, als nicht gsund.

lieber ein schwein sein, als nicht gesund sein.

lieber ein krieg, als keine gsundheit.

lieber keine lebensfreude im alter, als gar noch angsteckt zu werden!

denn menschenleben sind uns alles wert, sagen politiker in ihren klimatisierten büros, wo sie genügend platz haben, um meterweise abstand zu halten in ihren bequemen sesseln, ehe sie sich auf ihre teuren zimmerfitnessgeräten begeben, für die zwangsgesunde bürger oft nicht mal platz haben in ihren kleinen wohnungen.

denn: nix ist irgendwas, wenn man nicht gsund ist, oder? sagten das nicht schon die alten römer?

danke liebe politiker, dass wir das durch eure corona-politik kapieren… danke an die lieben diversen in den regierungen, die nur unser bestes wollen, die darauf achten, dass wir gsund bleiben, wenn wir auch mittlerweile vergessen haben, wozu

1 Antwort auf “salatmaier 481, die gsundheit”

  1. Liebe Mia,
    sieh mal die andere Seite. Wer ohnehin mit seiner Freiheit nichts anfangen kann nichts unternehmen will hat nun den Vorteil zu wissen, warum er nichts unternimmt – er darf es nicht. Und er hat dadurch einen guten Grund auf alle zu wettern, die mit ihrem Leben und ihrer Freiheit etwas anfangen können und es auch tun – trotz Verbot.
    LG Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.