salatmaier 477, ja oder nein?

also, langsam leide ich an identitätsverwirrung.

ja, wie denn das?

da wurde doch der präsident der jüdischen gemeinde in graz und auch die synagoge attackiert. in der zeitung steht, ein „rechtsextremer“ vulgo „nazi“ wars. jetzt stellt sich heraus, es war anscheinend ein palästinenser.

und was hat das mit deiner identität zu tun?

wart, es geht noch weiter. nun schreiben einige im forum „rechstextrem sei rechtsextrem und nazi sei nazi“, ob aus palästina oder österreich.

und wo ist die verwirrung?

dass es offensichtlich zu nazis dazugehört, gegen israel und juden zu sein. und genau da ist meine verwirrung: ich mag juden und synagogen, ich mag israel – also bin ich laut dem forum kein nazi. ich bin aber kein merkelfan und schon gar keine gretlliebhaberin. wer aber gegen die beiden ist, ist rechts, also nazi. was bin ich denn nun?

mh, das ist schwierig! ich versuche, mich in den mainstream reinzuversetzen. wer ist bei uns wichtiger: israel und juden oder merkel und greta?

na, merkel und gretl natürlich. gut, dass jetzt wieder alles geklärt ist…

4 Antworten auf “salatmaier 477, ja oder nein?”

  1. Liebe Mia,
    ist doch ganz einfach. Wer gegen Israel und Juden ist, ist Nazi. Da offensichtlich die gesamte Bundesregierung (ausgenommen ein paar Nazis von der AfD) gegen Israel und Juden ist, sind sie alle Nazis. Ich überlege nur noch, wo dann die Nazis von der AfD zu verorten sind, denn die sind ja nicht gegen Israel und Juden.
    LG Rainer

    1. Je älter ich werde, um so mehr tendiere ich zum Judentum. Aber Himmel, wer will schon freiwillig Jude werden. Das Leben ist so schon schwierig genug. Also, ich arbeite an einem nicht-jüdischen Judentum. Weiß noch nicht wie, aber da ist was, sag ich Ihnen – ich bin da wo dran…
      LG
      Mia

  2. … das wäre allerdings eine mögliche Antwort auf Ihre Frage: was tun, wenn’s hier ganz dick kommt. Sie könnten nach Israel auswandern; die sind da offensichtlich ziemlich realistisch, was das Leben an sich anbetrifft…
    Und wenn Sie ohnehin zum Judentum tendieren; was soll’s?
    LG Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.