salatmaier 368, esprit

also, der lendvai hat heute im europajournal wieder einmal das sprühende demokratieverständnis unserer liebsten nachbarin, der merkel, aufgezeigt.

jetzt hab ich verstanden „unserer liebsten machthaberin“, dabei sagtest du „nachbarin“. und wie zeigt sich wieder einmal ihr demokratischer esprit?

der lendvai bemerkte, dass ein journalist von der süddeutschen das seltene vergnügen hatte, die merkel zu interviewen, weil sie ja kaum mal interviews gibt, was ich persönlich demokratiepolitisch bedenklich finde. und dann merkte lendvai noch an, dass der italien-eu-deal genau an merkels geburtstag über die bühne gehen soll und ob die zeitungen da eine referenz machen würden? darauf der journalist von der süddeutschen: frau merkel wird sich diesen zusammenhang aufs strengste verbitten. wenn das der trump tät. und hier? nix geschieht.

tja, merkel – die große volksdemokratin aus der ehemaligen demokratischen volksrepublik, ist halt wieder einmal ganz in ihrem „volksdemokratischen“ element… und die deutschen lieben sie und lieben sie und lieben sie.

das muss die berühmte nibelungentreue sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.