salatmaier 345, demos

 und? gibts was neues?

ja, ich hab wieder mal die frau zaberl getroffen. stell dir vor, ihre nachbarn, die nicht mehr auf der autobahn fahren wegen dem hitler, die sind vor stress krank geworden.

aha, zu viele corona parties vielleicht?

nein, zu viele demos. letzten samstag waren sie zuerst auf der „black lives matter“ demo vor dem rathaus, dann auf der „keine kohlekraftwerke“ demo vor der energie-ag, dann bei der „auch männer haben ein recht auf zöpfe“ demo vor ihrem friseurladen und zum schluss noch ganz kurz bevors aus war, auf der „frauen für mehr asylanten“ demo vor dem ausländerzentrum. dann gingens heim und fühlten sich krank.

also, hat corona doch zugeschlagen nach all den demos.

nein, sie fühlten sich krank, weil die weißen alten männer in der umgebung immer nur den kopf geschüttelt haben, statt endlich zu verstehen, dass sie, in allen dieser fälle, das problem sind.

und was wollens dagegen tun?

du wirst es nicht glauben. sobald sie gesund sind, wollen sie eine demo gegen alte weiße männer vor dem seniorenheim machen.

das find ich gut. die gehörgeschädigten und sehschwachen senioren freuen sich eh immer, wenn sich endlich was bewegt; ganz wurscht was…

1 Antwort auf “salatmaier 345, demos”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.