salatmaier 286, frau zaberl zahlt

und? gibts neuigkeiten?

ja, stell dir vor, die frau zaberl zahlt schutzgeld.

geh. wen beschützt sie denn mit ihrem geld?

         na, ihren enkel natürlich.

erzähl!

der frau zaberl ihr enkel ist ja sittenwächterlehrling bei der witzepolizei. und die schacklien, die man schreibt, wie man sie spricht, die ist ja jetzt seine praktikantin, richtig?

so weit, so klar.

nun, diese schacklien musste im internet recherchieren, was genau ein nazi ist. und da hat sie folgendes entdeckt: nazi sein bedeutet, der beste sein zu wollen, wettbewerb zu lieben, aber nur um gewinnen zu wollen.

aha. und wo ist da das schutzgeldproblem?

nun, die schacklien erzählte das der frau zaberl, die ihr nun zwanzig euro in der woche gibt, dass sie das nicht ihrem enkel weitererzählt, weil sich der doch bei der sittenwächterlehre so ins zeug hängt und der beste sein will.

du meinst, die zaberl befürchtet, wenn er das erfährt, dann will er die lehre hinschmeißen, weil er sonst ein nazi ist?

ja, genau. und das will sie verhindern. sie sagt, er hat noch zwei lehrjahre und dann verdient er genug geld, dass er ausziehen kann. das ist ihr zwanzig euro in der woche wert, sagt die zaberl. darum zahlt sie.

kluge frau…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.