salatmaier 271, so schwarz

und? gibt’s was neues?

ja, stell dir vor! der bartl, der mit dem most, der war im „lustigen weinfass“ und nach dem fünften most, hat ihn eine schwarze gerügt und gesagt, sie zeigt ihn an.

uijegerle. was hat er denn angestellt?

er hat sich über die „schwarze regierung“ aufgeregt und dabei einen zeitungsausschnitt vom nehammer, kurz und blümel rumgereicht.

und? wie hat ihn das bis zur anzeige gebracht?

na,  die dunkelhäutige war am nebentisch und hat das foto auch angeschaut und gesagt: die sind ja alle weiß und weiße dürfen sich nicht schwarz nennen, auch wenns eine regierung sind, das ist wie „kulturelles klauen“. dann hat sie die polizei gerufen. der bartl hat gesagt, da ist ihm ganz schwarz vor augen geworden.

ja, wuschdi. und weiter?

na, die beamten kamen und haben dem bartl seine personalien aufgenommen, wegen möglichem rassismus. darauf hin erklärte der bartl, dass er kein rassist sein kann, weil sein lieblingswein bis vor kurzem „schwarze katze“ hieß und ein rassist würde sowas gar nicht trinken.

geh. und hat das gewirkt?

den polizisten erschien das logisch und sie haben von weiteren schritten abgesehen, wenn ihnen der bartl ein paar flaschen von diesen „schwarze katz“ bringen tät, sozusagen als beweis.

ja, und die dunkelhäutige dame?

die haben die beamten eingeladen, mit ihnen gemeinsam die antirassissmusflaschen zu begutachten und sie hat zugestimmt. von da an war der bartl gänzlich aus dem schneider.

du glückliches österreich, sauf „schwarze katz“ und deine weste wird in sekunden weiß…

2 Antworten auf “salatmaier 271, so schwarz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.