salatmaier 102, kellerwitz

 jetzt stell dir vor. ich war grad im keller. da hab ich den jungen afghanischen zuwanderer mit den guten deutschkenntnissen getroffen.

du meinst den ibrahim? unseren afghanen mit den guten deutschkenntnissen?

ja, den.

und? was hatte er so zum erzählen im keller?

er hat mir einen australischen witz über pakistani erzählt.

na bumm. und wie geht der?

zwei pakistanische zuwanderer in melbourne versuchen sich durch betteln ein paar dollar dazu zu verdienen, weil auch in australien das leben hart ist für zuwanderer. der eine kommt jeden abend mit ein paar dollar heim, während der andere täglich ein sackerl voll dollarnoten heimträgt. nach einer woche fragt der eine den anderen: „sag mal, wie gibt es das, dass du so viel geld kriegst und ich nicht. du stehst ja auch in der gleichen straße.“ jetzt fragt der andere: „was hast du denn auf dein pappschild geschrieben.“ der eine zitiert: „ich habe eine frau und drei kinder und meine arbeit als taxifahrer ernährt uns nicht genug. bitte helfen sie uns mit ein paar dollar aus!“ sagt der andere: „na klar, dass du so wenig kriegst.“ fragt ihn der eine: „wieso? was steht auf deinem pappschild?“ antwortet der andere: „da steht: ich komme aus pakistan und will wieder heim. alles, was mir zur rückreise fehlt, sind zehn dollar. und die leute geben wie verrückt.“

jetzt weiß ich, was ein kellerwitz ist..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.