salatmaier 1476, deescha-vü??

Ich weiß nicht mehr, ob ich folgenden Text schon postete, oder nicht. Die Zeit lebt mir zu schnell und ich verlier den Überblick über die schnelllebigen Ereignisse. Auf alle Fälle ist der Text derzeit täglich lesenswert.

Etwas zum Nachdenken von Caitlin Johnstone. Einige Auszüge.

Es ist nicht in Ordnung, im Jahr 2022 ein Erwachsener zu sein und zu glauben, ernsthafte militärische Konflikte beständen aus den Guten, die die Bösen bekämpfen wie in einem Zeichentrickfilm für Kinder.

Es ist nicht in Ordnung, im Jahr 2022 ein Erwachsener zu sein und zu glauben, dieselben westlichen Medien, die über jeden Krieg gelogen haben, erzählten über diesen nun die Wahrheit.

Es ist nicht in Ordnung, im Jahr 2022 ein Erwachsener zu sein und zu glauben, wir erlebten deshalb eine beispiellose Welle der Zensur, weil die Europäische Union, die Megakonzerne des Silicon Valley und die Fernsehkanäle uns vor „Desinformation“ schützen wollen.

Es ist nicht in Ordnung, im Jahr 2022 ein Erwachsener zu sein und zu glauben, die Politiker, die kalte Gleichgültigkeit gezeigt haben, als ihre eigenen Bürger an Armut und Krankheit starben, leidenschaftlich um die Not der ukrainischen Bevölkerung besorgt seien.

Mein Nachtrag: So vieles ist nicht mehr in Ordnung, warum sollen es eigentlich die Bürger nicht sein dürfen? Aah – weil sie auf alle Fälle die Leidtragenden sein werden.

salatmaier 1470, nix und kein

also, dieser habeck ist auch eine eigenartige nummer.

wieso, meine liebste?

er sagte doch glatt vor laufenden kameras: es gibt kein volk, also gibt es auch keinen verrat am volk.

das ist so, als sage man: es gibt kein geld, also gibt es auch keine armut.

die grünen waren schon immer irgendwie verhaltensauffällig…

salatmaier 1469, nix neues unter den sonnen

also, was der schallenberg immer so in die welt hinausposaunt!

was dudelt er denn, meine teure?

er hat gesagt: wir stimmen dem öl und gas embargo gegen russland zu, damit wir russland nicht unterstützen. aber die embargos dürfen österreich nicht schaden, sagt er. wie will er das denn bewerkstelligen?

tja, da merkt man, dass adelige an der quadratur des kreises mehr interesse haben, als am praktischen alltagsleben eines bürgers….