minidrama 11, nachrichten

Nun die einzig wahren Nachrichten aus Ihrem MSM Medium in Börlin:

Vor acht Tagen geschah in einer deutschen Stadt eine klitzekleine Aufregung. Ein junger, gesundaussehender Mann, stach mit einem schwachen Messer auf 25 Passanten ein. Sieben der Autochthonen waren sofort tot, die anderen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die zwei Kinder werden vermutlich überleben, so der Stationsarzt. Einer wurde als coronapositiv nach Hause in Quarantäne gesandt, nachdem er verarztet worden war. Unser Haus-und Hofpsychiater stellte via aussagesicherer Ferndiagnose fest, dass der junge Mann durch die Zustände in deutschen Städten, mit ihrem enormen Fremdenhass, einfach traumatisiert ist. Er leidet täglich an der deutschen Gesellschaft, so Dr. Schwafel von der Hyperhappy Sociopathic Assossiation, kurz HHSA. Möglicherweise muss Deutschland nun dem Traumageschädigten eine Entschädigung in Millionenhöhe zahlen, sowie es schon Amerika nach dem Tod von George Floyd tun musste. Alle Parteien, außer der rechtsextremen, fremdenfeindlichen AFD stehen hinter den Anträgen auf Entschädigung.

Und nun zu dem, was tief bewegt: Frau DRDR Angela M. hat heute Geburtstag. Überall im Land beflaggten die Leute ihre Häuser, entweder mit Regenbogenfahnen oder DDR Flaggen, so sie diese noch herumliegen hatten, um unsere Oberste Parteivorsitzende zu ehren. Die Bundeshymne wurde – ihr zu Ehren – heute eingestampft und darf nicht mehr gesungen werden. Das Wort „national“ wird aus allem, was bisher als deutsch betrachtet wurde, gestrichen. Heil – ähm, Hoch lebe unsere ewige Führerin!

Zum Abschluss noch Unerquickliches aus unserer Inlandsabteilung: In Österreich, unserer Provinz, wurde im Jahr 2019 ein verstaubtes Liederbuch gefunden, welches Naziliedgut wie „Mein Vater war ein Wandersmann“ oder „Hoch auf dem gelben Wagen“ enthielt. Der Besitzer wurde sofort festgenommen und muss sich am 25. Juli vor einem Gericht verantworten. Es stehen bis zu zehn Jahre Gefängnis auf die Verbreitung von Nazigedankengut. Der Liederbücherbesitzer ist von der einschlägig rechtsextremen Partei und findet, dass Corona instrumentalisiert wurde. Unser Haus- und Hofpsychiater, Dr Schwafel konnte via Ferndiagnose „Fremdländische Störungshypertonie“ feststellen. Darauf stehen mehrere Jahre Gefängnis. Der Mann wird wohl das Tageslicht nie wieder sehen, dafür sorgen die rechtlich unabhängigen Sender in DDR und Ostreich, entschuldigen Sie meinen glottalen Stop – natürlich bei uns und anderswo…

Morgen um diese Zeit hören Sie wieder unsere unabhängigen, gebührenfinazierten, unglaublich guten Nachrichten aus Börlin. Ihr Werner Hauffenplager, Moderator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.