salatmaier 911, was neues

und? was gibts neues?

          den bartl hab ich getroffen, den mit dem most.

ah! von dem haben wir ja schon ein zeiterl nix mehr gehört. was sagt er so?

          er sagt, er war nicht da.

ja, das hamma gemerkt. wo war er denn?

          er ging zur corona armee.

geh. sowas gibts? was ist mit denen?

der bartl sagt, die besteht nur aus deserteuren, genaugenommen „corona deserteuren“.         

ja, himmel und wo ist er hindesertiert?

          nach oberösterreich zum mostbauer.

ja, aber das liegt ja auch in österreich. wie ist er denn da desertiert?

ja, eben nicht. er konnte sich vom most nicht trennen. so ging er, nach seiner fahrt nach oberösterreich, einzig in die innere desertation. er sagt, die liegt bei ihm im keller. da ist er mensch, da ist er daheim…

salatmaier 909, assoziativ

wieder mal eine typische überschrift für ein gekauftes medium.

wovon sprichst du?

von der kronenzeitung. da steht „knallrotes vorarlberg bleibt infektionshotspot“. welches bild hast du als erstes, wenn du diese überschrift hörst?

ich denke bei knallrotes vorarlberg an ein spö-gelenktes bundesland.

eben. es ist aber ein schwarzes bundesland. knallrot bezieht sich auf die infektionen, aber die werden gar nicht knallrot angezeigt, sondern dunkelrot.

ja, man weiß wieder, warum die krone für den kurz so ein wichtiges medium ist.

sag! warum?

weil sie so tolle journalisten beschäftigen, die der österreichischen bevölkerung assioziativ ein x für ein u vormachen können und zwar, dass es grad so staubt.

die regierung muss denen einen orden verleihen, wenn die pandemie vorüber ist.

wenn die pandemie vorüber ist? meine liebe, die wird nicht vorüber sein, bis der staat umgebaut ist. dann wird sie vorüber sein. und dann gleiten wir nahtlos in die grüninnen-ökodiktatur. fängt ja schon an…

salatmaier 908, am marktstandl

und? hast wen getroffen?

ja, die mama mit den zwei mäderln, 8 und 10. die größere ist ja hochbegabt und die kleinere geht in philosophieren für kinder. damits auch was hat, sagt die mama.

und? was gabs heute für ein drama? oder gabs keins?

doch natürlich. stell dir vor. da war eine alte frau, aber durchaus fit, die sich einfach vor uns alle vordrängte am standl. darauf hin meckerte die dame vor uns lautstark. sagte die kleine zu ihr: „bitte, lassen sie die alte dame doch vor. die ist schon so alt, die hat nicht mehr lang zu leben, da muss sie sich einfach beeilen mit dem einkauf!“

na, bumm. und?

alle lachten, bis auf die alte dame. die nannte die kleine „einen ungezogenen balg.“ daraufhin war sie den tränen nahe. ich glaub ja, sie meinte das gar nicht böse, sondern ernst und verstand nicht, warum sie dafür geschimpft wurde.

davon bin ich sogar überzeugt. so wie die gestrickt ist…

jedenfalls, als sie dann was sagen wollte, hielt ihr die große schwester den mund zu, ohne dass es die mama mitkriegte. daraufhin hats dann wirklich geweint.

in der familie wird aus dem mäderl nix mehr. die wird dauerunterjocht von ihrer schwester. wie ein aschenputtel kommt sie mir vor.

ja, dabei liebt sie ihre große schwester abgöttisch und wehrt sich nie. das ist ein richtiges stockholmsyndrom.

o je. das erinnert mich an viele deutsche. je mehr die merkel sie unterdrückt und quält, umso mehr lieben sie sie und wehren tun sie sich schon gar nicht. wie du sagst: ein echtes stockholmsyndrom.

ja, da sind auch hopfen und malz verloren…

salatmaier 906, genderei

also, der nehammer hat schon seine fortbildung in sachen gendern gemacht. er entwickelte sich von „politzissten und politzissten“ zu „politzisstinnen und politzisstinnen“. der mahrer hingegen übt noch.

woran erkennt man das?

weil er über „mitarbeiter und mitarbeiter“ noch nicht hinausgekommen ist…

salatmaier 904, anzug

aah, jetzt ist alles klar.

was ist denn klar, meine liebe?

warum dem mückstein sein anzug zu groß für ihn ist.

also? warum?

weil er in scheidung lebt und das sakko hat eine bekannte für ihn besorgt.

und das sagt er öffentlich im krone interview?

das sagt er öffenlich im krone interview.

hört sich an, wie eine kontaktanzeige a la „minister sucht frau“…