salatmaier 90, trudeau

was ist denn passiert beim talentewettbewerb? du schaust ja fix und fertig aus.

das bin ich auch. stell dir vor, die haben ein neues bewertungssystem auf der basis trudeau eingeführt.

aha, was heißt das nun?

der trudeau ist doch der kanadier, der findet, dass völkerball und tore zählen und so, diskriminierend ist. nun berief sich unsere kommissarin auf ihn und sagte, wir müssen neu bewerten. nicht mehr der beste gewinnt, sondern der un-beste, denn so gibts keine diskriminierung, sagt sie.

und wie hat das dann in der praxis ausgeschaut?

  1. die janine lamprechter gewann den mathewettbewerb, weil sie nicht zählen kann. sie hat nämlich eine rechenphobie und zählt nur gerade zahlen. 1.Platz in Mathe.
  2. der üzül küna gewann den schreibwettbewerb, weil er nicht gscheit deutsch kann. gscheit türkisch kann er aber auch nicht, sagt er. 1.Platz in literatur.
  3. die britta phönixauer gewann den chemiewettbewerb, weil sie eine frau ist. fast hätt sie uns in die luft gesprengt beim mischen der substanzen. ein kollege konnte das eben noch in letzter sekunde verhindern.

also ich denk, du siehst das falsch. das phänomen ist nicht neu.

wie, ist nicht neu?

na, die methode trudeau haben wir in der politik doch schon lange…

salatmaier 89, aufwiegler

wie beliebt kann der eigentlich gewesen sein?

wer?

Jesus, der aufwiegler aus nazareth. dem haben sie zum schluss die schlimmste strafe der zeiten beschert. dafür muss er aber vorher ganz schön angeeckt sein. das vergessen die kirchenleute immer zu erzählen. der ist bei der obrigkeit nicht gut rübergekommen. gar nicht gut, sogar. vielleicht eher so wie ein sarrazin in der spd.

ja, stimmt. den versuchen die recht- lehrenden auch zu eliminieren.

du meinst wohl, die links-lehrenden.

na ja, die recht-lehrenden links-lehrenden.

salatmaier 88, vertuschungsgesetz

hast das schon mitgekriegt? der scheidende innenminister peschorn hat uns noch  zum schluss seiner amtszeit ein vertuschungsgesetz beschert, mit dem wir jetzt leben müssen.

vertuschungsgesetz? wir haben schon so viele, von welchem redest du?

dass die polizei den medien nicht mehr die nationalität von straftätern mitteilen darf.

ach, das! das ist doch wurscht. man erkennt eh an den waffen oder am stil der attacke oder dem ort, wer in etwa dahintersteckt.

hast recht. die bevorzugte waffe des deutschsprachigen südends ist das geflügelte wort, der ort des kampfes der stammtisch oder die wiesengaudi und geschubst werden hauptsächlich leere masskrüge oder viertelgläser und zwar in richtung kellnerin.

eben. so können wir ganz leicht die herkunft der täter erraten und falls wir einmal gar nichts erraten können, dann bleibt uns immer noch das verhalten der demokraten in amerika.

aha. und was haben die für ein verhalten?

sie denken an „immigrants first.“

salatmaier 87, kopftuch in österreich

 ist ja wieder typisch.

was ist typisch?

der vanderbellen gibt schon wieder einen seiner berühmt berüchtigten sager zum besten.

aha. was sagte er denn schon wieder?

er stimmt mit einer dame überein, die ihm sagte, dass es nicht wichtig sei, was man am kopf hat, nur was man im kopf hat.

wobei, das was im kopf ist, sich ja üblicherweise am kopf zeigt. aber solche feinen zusammenhänge entgehen unserem herrn bundespräsidenten immer.

wahrscheinlich, weil er ein alter, weißer mann ist, der gar nie in gefahr käme, am kopf so etwas tragen zu müssen.

eben. und was er im kopf hat, das teilt er uns eh ständig mit.

salatmaier 86, kopftuch im iran

 jetzt stell dir vor! im iran sind mehrere frauen zu zehn jahren gefängnis im berüchtigten qarchakgefängnis verurteilt worden.

aha. was habens denn angestellt?

sie haben sich ohne kopftuch in einem video abbilden lassen.

na bumm. und? hat unser herr bundespräsi dagegen schon was gesagt? er hält doch sonst so viel von frauenrechten und zivilcourage.

ach, weißt was? ich glaub, uhbp redet halt gern irgendwas daher, von dem er meint, dass es seine spezln gerne hören.

ja, wahrscheinlich. männer in seinem alter machen das oft.

salatmaier 85, brexit

wahnsinn! heute ist wirklich brexit.

ja, in der tat, meine liebe. da gabs mal vor langer zeit einen film, der hieß „einer kam durch“.  an diesen titel muss ich jetzt immer denken. wenigstens einer von uns, hats geschafft.

und wie drücken wir die bandbreite unserer gefühle aus?

ganz einfach. du trauerst und trägst schwarz und ich trink den champagner.