salatmaier 54, zaberlenkel

und? gibts was neues vom markt?

stell dir vor! der frau zaberl ihr enkel, er macht ja eine lehre als sittenwächter bei der witzepolizei, der hat sich ordentlich in die nesseln gesetzt.

aha. was hat er denn angestellt?

er hat vorgeschlagen, dass man doch auch den koran gendern könnte. gesagt und landete schon im archiv. das wird ihm eine lehre sein, sagt die frau zaberl.

und was macht er im archiv?

er muss die seiten der verschiedenen bibeln händisch nachzählen, ob die katholische kommission eh immer die richtige anzahl angegeben hat.

na bumm! religion ist wichtiger, als sich gedanken machen. das vergisst der enkel nimmer…

salatmaier 53, realitäten

sag mal, welches bild entsteht in deinem kopf, wenn du folgende überschrift hörst: mutige migrantinnen gründen betriebsrat?

na ja, da seh ich einige kopftuchträgerinnen, die stolz auf sich sind, weil sie sich was trauten. in meinem bild machen sie gerade die thumbs up geste.

das dacht ich mir. weißt, wer die migrantinnen sind?

nun, wer denn?

ein einzelner türkischer mann, der außerdem noch verwaltungsmanagement studiert hat, wenn auch nicht fertig. aber unser kanzler hat ja auch nicht fertig studiert und ist trotzdem kanzler. also, was heißt das schon.

ein einzelner mann ist „migrantinnen“?

ja, da schau her. das ist er. er hat in einer semmelfabrik einen betriebsrat eingerichtet. kein problem. aber „migrantinnen“ wird der nimmer.

eben. jetzt wissen wir, warum wir gendern müssen.

aha. und was ist dir da jetzt klar geworden?

weil worte realitäten schaffen.

also, realität ist das nicht, was diese worte schaffen.

nein, die echte realität nicht, aber die gewünschte.

salatmaier 52, kleber

und? was neues vom markt?

         ja, stell dir vor, der nachbar aus der wohnung zwei stockwerke unter uns kommt zu geld.

aha, wie macht er das?

er hat einen ganz starken kleber mit reismehl erfunden. garantiert bio.

und was tut er mit dem?

er verkauft ihn an politiker, die nicht und nicht gehen wollen, obwohl längst überfällig. seine hauptkundin ist die merkel. die zahlt tausende für den kleber, damit sie niemand vom sessel schubsen kann.

tja, innovative ideen muss man haben…

salatmaier 51, deutsche

habens schon ghört? deutsche frauen leben ihr sexleben heutzutage voll aus. die machen sogar prostatamassagen.

also prostatamassage stell ich mir interessant vor.

interessant? wo ist denn die?

         wer?

die prostata.

         ich glaub, im gasthaus.

im gasthaus? wie kommens denn da drauf?

gestern hörte ich, wie die männer am stammtisch laut „prostata“ sagten, als sie mit ihren biergläsern anstießen. also, da wird sie sein…

salatmaier 49, oscars

 na, so was!

was denn`?

es wird überlegt, ob man überhaupt noch oscars verteilen soll.

aha, warum denn das?

weil ein oscarträger mittlerweile ein vorbildlicher, untadeliger mensch mit perfekter politisch -korrekter haltung und moralisch guter vergangenheit sein muss. so wie ein ultraheiliger, in etwa.

aha, und wo liegt das problem?

so wen findens nicht unter den menschen…

salatmaier 48, brexit

sachen gibts.

was gibts denn schon wieder, meine liebe?

da steht, dass mit dem brexit-deal jedem briten ein 2000 pfund verlust droht.

falls der geldverlust so sicher kommt, wie der ederer-tausender, den jeder österreicher beim beitritt zur eu bekam, dann müssen sich die briten aber nicht viel fürchten.

genau. auf den tausender wart ich heute noch …

salatmaier 47, alte säue

und? gibts was neues?

ja, ich hab die frau zaberl getroffen.

und was sagt die so?

sie sagt, dass ihr enkel – der hat ja ein mündel, nämlich die schacklien, die man schreibt, wie man sie spricht – ihr erzählt hat, dass eben diese schacklien meinte, nach neuestem wdr jugend-und kindersprech, müsste man ja die frau zaberl auch als alte umweltsau, respektive nazisau, bezeichnen.

na wuschdi. und was hat die zaberl drauf gesagt?

sie hat gesagt, wenn die schacklien, die man schreibt, wie man sie spricht, sie jemals so benennen sollte, dann kriegt sie eine watschn, die sich gewaschen hat.

o heimatland! und was hat der enkel dazu gesagt?

         er meinte, das wär dann gewalt gegen minderjährige.

ich trau mich gar nicht fragen, wies weiterging.

die frau zaberl sagte daraufhin, er soll sich an seiner geliebten merkel ein beispiel nehmen.

an der merkel? wie hat sie denn das gemeint?

sie meinte, die merkel sei bekannt dafür, dass sie die dinge vom ende her denke. er solle sich doch einmal das ende des ganzen in aller konsequenz vorstellen. das hieße nämlich, dass er in zukunft a) sich das essen selbst zubereiten könne, vor allem seine geliebten schnitzel b) sich seine wäsche selbst waschen und bügeln könne, samt hemdzusammenlegen c) er sich seine botengänge alleine erledigen könne. zu d ist sie dann gar nicht mehr gekommen.

aha. warum denn nicht?

weil er nur noch stammelte. sie konnte aber zwischen den abgehackten wortsilben ausmachen, dass er die merkel lobte, weil vom ende her denken, schon mächtig klug sei.

ja, die zaberl. die findet immer die richtigen worte…