salatmaier 1646, gut-besser-am besten

 na, das glaub ich gern.

was denn, meine liebe?

in berlin demonstrierten iranische frauen gegen kopftuch und co im iran und riefen „nieder mit dem frauenfeindlichen regime!“ und jetzt kommts – stell dir vor: keine einzige sozin, grünin oder sonstwie angebliche frauenrechtlerin war dabei und marschierte mit. was sagt man dazu?

nun, dazu sagt man: kein wunder! die grüninnen und sozinnen sind ja keine frauenrechtlerinnen im klassischen sinn, sondern kommunistinnen. da könnens nicht mitmarschieren gegen ein totalitäres regime. außerdem ist der iran ein gottesstaat und an gott glauben die kommis ja nicht. ergo – niemand von den kommifrauen geht mit, weil die gründe für sie fehlen.

ich würde einen austausch vorschlagen: unsere grüninnen und sozinnen ziehen in den iran und die iranerinnen nach berlin.

da wär die welt gleich ein besserer platz…

salatmaier 1645, river of no return

also, wenn man sich die schlagzeilen der nachrichten so ansieht, dann könnt man täglich ausrufen „Jessas,Mara’nd Josef, wo leben wir eigentlich?!“

willst eine antwort darauf?

eine antwort? ja, weißt du denn eine?

natürlich.

und wie lautet die?

seitdem die grünen regieren – übrigens eine 10% Partei – geht österreich den bach runter wie ein fluss ohne wiederkehr und wir leben täglich mehr in der grünen hölle…

salatmaier 1644, heute wieder zwei

also ich weiß nicht, die leut werden immer narrischer.

was ist denn, meine liebe?

da steht, dass ein gewisser cox von peta, einer tierschutzorganisation, befindet, dass männer, die nicht vegetarier werden wollen, keinen sex mehr haben dürfen, damit sie sich nicht fortpflanzen. ein bild von ihm ist auch dabei.

o je. sein bild sagt mehr als tausend worte.

was meinst jetzt damit?

wenn ich den anschau, dann denk ich mir: vegetarier hin oder her – schad dass seine eltern sex hatten und sich fortpflanzten…

salatmaier 1643, am grabe

und? gibtss was neues?

          ja, den bartl mit dem most hab ich getroffen.

und? was ist seine meinung zum derzeitigen lauf der welt?

er kam gerade vom friedhof, aber statt most, hatte er pflanzwerkzeug dabei.

mei, er wird halt blumerl am familiengrab gesetzt haben, oder?

nein. nachdem er letzte woche gelesen hat, dass selbstversorger seit neuestem tomatenstauden und zucchini auf den gräbern anbauen, hat er einen obstbaum am familiengrab gepflanzt. drei mal darfst die obstsorte raten.

mostbirnen?

          bingo….

salatmaier 1642,

also, so was! da steht: klimabonus mittlerweile weltbekannt. die halbe welt hält sich dabei den bauch vor lachen. was sagt man dazu?

dazu fragt man, was die andere hälfte der welt macht?

und? was macht die, deiner meinung nach?

ihre schäfchen ins trockene bringen…. dazu gehören die nehammers, die gewesslers, die kurzens usw…

salatmaier 1641, heute wieder zwei

meine definition von kommunismus:

die menschen von heute müssen leiden, hungern, frieren, sterben für die glücklichen menschen von morgen, die dann alles haben, was die ersteren leiden, hungern, frieren und sterben ließ.

einziges problem: kein kommunistisches regime hat bisher lange genug existiert, dass die glücklicheren ihre zelte auf den ausgezehrten leibern ihrer unglücklicheren vorgänger aufstellen konnten. so weit ist kommunismus nie gekommen.

das gibt hoffnung! ein einziger grundsatz im leben kann uns wirklich mut geben: dass kein kommunistisches regime ewig währt, ja nicht einmal sehr lange dauern kann….

salatmaier 1640, netzfund auf den Kopf getroffen

Im letzten Monat hat die UNO eine weltweite Umfrage durchgeführt. Die Frage lautete:

„Geben Sie uns bitte Ihre ehrliche Meinung zur Lösung der Nahrungsmittelknappheit in der Welt ab.“ Die Umfrage stellte sich als Riesenflop heraus. Warum?

In Afrika wussten die Teilnehmer nicht, was „Nahrungsmittel“ ist. In Osteuropa wusste niemand was mit „ehrlich“ gemeint war. Die Westeuropäer hingegen wussten mit „Knappheit“ nichts anzufangen. Die Chinesen wussten nicht, was „Meinung“ ist. Der Nahe Osten suchte verzweifelt nach der Bedeutung des Wortes „Lösung“. In Südamerika kannte man das Wort „bitte“ nicht und in der USA wusste niemand, wer oder was mit dem Begriff „Rest der Welt“ gemeint sein könnte.

salatmaier 1639, so weit sind wir schon

aufgeschnappt vom Talk im Hangar 7, vom DO 15.Sept. 22.

Es wird diskutiert, wie die Sanktionen unsere Wirtschaft ruinieren. Der Moderator sagt, dass eine Branche nach der anderen den Bankrott anmeldet und zusperren muss. Dann:

Moderator an Experte: Gibt es überhaupt noch eine Branche der es gut geht.

Experte: Ja.

Moderator: Und welche Branche ist das?

Experte: die Insolvenzvermittler und die Kuckuckskleber

salatmaier 1638, so schad…

und? gibts was neues vom markt?

          ja, den bartl mit seinem most hab ich getroffen.

und? was ist seine meinung zum derzeitigen weltgeschehen?

er sagt, er schaut sich alle kandidaten zur bundespräsidentenwahl sehr genau an und alle gefallen ihm ausnehmend gut, außer dem derzeitigen amtsinhaber.

echt?

er sagt, er hat nur ein einziges wermutströpflein gefunden.

na, so was. und das wäre?

er findet es soo viel schad, dass der menschenfreund staudinger ein schuhfabrikant ist und nicht ein mostfabrikant, denn dann könnt er ihn ungschaut wählen….

salatmaier 1637, sparefroh

also, so was!

was denn, meine liebe?

da steht: weitere geheimtipps zum energiesparen von unserer tatkräftigen energiesparministerin.

geh, und was steht da?

frau gewessler empfiehlt außerdem:

im winter unbedingt bei geschlossener tür ein-und ausgehen. so entsteht kein energieverlust.

wenn des nachts die lgbtq familie schläft, alle lichter abdrehen. hilft übrigens auch den motten, sie müssen dann nicht stundenlang um die lichtquelle flattern und sparen auch energie.

wärme aus dosen: leere konservendosen kann man als sonnenbehälter nutzen. einfach eine stunde offen in die sonne stellen, dann schnell luftdicht schließen und im winter, wenn es kalt ist, die dose im zimmer öffnen, vorher aber türen und fenster schließen. dann ist es bald bacherlwarm, auch wenn die heizung auf null ist.

kakteen und auch kamele züchten, denn die speichern wasser.

hunde als lasttiere nutzen. das taten schon die alten indianer. sie packten eine gewisse menge an lasten den hunden auf den rücken. kann man auch mit katzen probieren, ist aber un-indianisch.

stooop! das hört sich nach kultureller aneignung an.

o je – den tipp wird sie wohl streichen müssen. und den mit den konservendosen auch, denn der ist von den schildbürgern abgekupfert.

nur der? ich dachte, das träfe auf alle ihre tipps zu…