salatmaier 85, brexit

wahnsinn! heute ist wirklich brexit.

ja, in der tat, meine liebe. da gabs mal vor langer zeit einen film, der hieß „einer kam durch“.  an diesen titel muss ich jetzt immer denken. wenigstens einer von uns, hats geschafft.

und wie drücken wir die bandbreite unserer gefühle aus?

ganz einfach. du trauerst und trägst schwarz und ich trink den champagner.

salatmaier 84, eu-hymne

 also, das ist ja toll.

was ist denn so toll, meine liebe?

da steht, dass boris johnson vor der brüsseler eu versammlung erzählte, dass seine tochter total begeistert die eu hymne mitsingt.

aha, das ist wirklich toll. zu welchem text denn?

salatmaier 83, ngo

ich hoffe,

dass einer aufsteht und geht!

vor empörung!

 am besten ein ngo,

der sich seine unabhängigkeit von der regierung finanzieren lässt

salatmaier, 82 eu

immer düster

niemals heiter

immer vorwärts

doch                     niemals                               weiter

hör auf – ich will nicht mehr über die eu reden

salatmaier 81, glaube

Glaubensbekenntnis  (seit „gretl unchained“ bei der uno)

ich glaube an den klimawandel,

den allgegenwärtigen, gepredigten.

und an dessen schöpfer,

namentlich unbekannte wissenschaftler und ihre grüninnen,

kreatoren aller klimaguten menschinnen auf erden.

ich glaube an deren prophetin, die schwedengretl,

geboren aus einem schild in schweden,

allein und unschuldig auf den stufen des reichstags,

ohne nutznießige geldgeber groß geworden,

gelitten auf einer hochglanzyacht ohne klo am atlantik,

tausend vegane tode gestorben für unsere schuld, unsere große fleischliche schuld.

geistig hinabgestiegen in die vorhöllen der klimaapokalypse,

am x-ten tage wieder hochgekommen, um uns zu retten, mit hilfe ihrer angst.

ausgestiegen in new york, ausgezeichnet mit dem menschenrechtspreis von ai.

von dort kommt sie wieder, um zu richten klimaflagellanten und erwärmungsspötter.

ich glaube an die (h)eiligen klimaschutzgeister aus brüssel, berlin und new york,

die fridays for future demonstranten, die das wöchentliche freitagsopfer für uns darbringen,

die hyperreale gemeinschaft der klimakretis und pletis,

klimatische vergebung durch lautstarke verzichtsforderungen bei andern,

und ans namentlich ewige angeschriebensein im virtuellen gutmenschenbuch;

heute und alle tage bis ans ende aller klimahysterischen äonen.

äimen!                                                                      (von einer umweltsau, quasi nazisau)

salatmaier 80, waffen

die polizei sagt, alle bürger müssen alle waffen abgeben. hast du deine schon hingebracht?

ja. aber die schwere, schwarze schmarrnpfanne von meiner oma, die kriegen sie nicht. die behalt ich als waffe.

hoffentlich müssen wir uns nie wirklich verteidigen!

salatmaier 79, wieder der zaberlenkel

und? gibts was neues vom markt?

ja, stell dir vor! der frau zaberl ihr enkel, er macht ja eine lehre als sittenwächter bei der witzepolizei, der ist jetzt in der abteilung „anti-desinformation“ abgestellt. er muss ja alle bereiche wenigstens zweimal durchlaufen, um seine spezielle neigung bis zu seinem lehrende herauszufinden, damit er sich später spezialisieren kann.

so weit, so schrecklich. aber was ist neu?

nun, seit jahresbeginn gibt es so eine haltung in den öffentlich rechtlichen tv anstalten, dass filme oder serien, die nicht in unserer zeit spielen – z.b. englische krimis aus 1930 oder so -, teilweise mit modernen inhalten „ge-wordet“ werden, so heißt das jetzt, damit die zuseher nicht weiterhin in historisch vergilbten sicht- und denkweisen bestärkt werden.

das haben wir schon bemerkt. und was hat der zaberlenkel damit zu tun?

er versucht jetzt die marie-antoinette zu „worden“, stell dir das einmal vor! sein chef sagte, er müsse filmmaterial, wo die marie-antoinette drin ist, aus den archiven suchen und vorschläge zur „textanpassung“ machen. die erneuerungskommission im innenministerium wird sich das dann näher ansehen.

mir schwant fürchterliches. hat er schon irgendwas angepasst?

er ist noch ein bisserl ungeübt, sagt die frau zaberl, aber es wird schon werden. seine erste sogenannte „amtsgehandelte um-schreibung“ hat er gestern probiert. die marie-antoinette sagt jetz in einem film aus 1955, der eine neuauflage kriegen soll, dass sie selber jung sei und daher vor allem die jugend österreichs zur mülltrennung aufrufe. „ruinierts mir nicht mein schönes österreich, während ich in frankreich weile!“ soll sie dann vor ihrer reise nach paris sagen. kannst dir das vorstellen?

die junge marie-antoinette als neue botschafterin der grünenden jugendbewegung. das ist ein hammer.

na ja, die frau zaberl sagt, blöd ist nur, dass die marie-antoinette am ende ja geköpft wird. also eignet sie sich eigentlich nicht als idol der jugend und dieser „wording-vorschlag“ vom zaberl wird wohl in der schublade landen.

mh – man könnt ja der marie ihre geschichte auch noch amtshandelnd um-schreiben und die marie einfach nicht köpfen lassen, oder? ist eh schon wurscht…

an die möglichkeit hat der zaberlenkel auch gedacht, nachdem ihm die frau zaberl erklärte, dass die geschichte der marie-antoinette eigentlich schlecht ausging. er hat dann aber richtig gefolgert, dass es wohl noch zu viele omas gibt, die dieser alten marie-antoinette- geschichtsschreibung anhängen und es daher momentan keine zukunft hat, die geschichte umzuschreiben.

wenn der zaberl ihr enkel unsere zukunft schreibt, dann können wir nur noch die hände falten…

salatmaier 78, til schweiger

 jetzt, stell dir vor. in der zeitung steht, dass die exfrau vom til schweiger nicht wusste, dass er fremdgeht. kann man als promifrau wirklich nicht mitkriegen, dass der promimann fremdgeht?

vielleicht hätt sie klatschblätter lesen sollen, dann hätt sie es gewusst.

na ja, die wissen oft mehr, als die betroffenen.

ist heute bei mainstreammedien auch oft der fall.

salatmaier 77, grüne

hihi, so was hab ich auch noch nie wo gelesen…

was hast denn noch nie gelesen, meine liebe?

da schreibt ein posterling, dass die helene-fischer-show, ohne helene fischer, wirklich toll gewesen wär.

eben. das ist wie mit grüner politik. die wär auch toll, ohne grüne politiker.